Evakuierung wegen Bombenentschärfung in Wedding

Evakuierung wegen Bombenentschärfung in Wedding

Montag, 13. Dezember 2021 - Alter: 241 Tage

Kategorie: Dienste, Regionalverband

Auf dem Gelände des Jüdischen Krankenhauses an der Iranischen Straße in Berlin-Gesundbrunnen ist eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Diese soll am Sonntag, 12. Dezember 2021, vor Ort entschärft werden. Während der Entschärfung sind Anwohnende in einem Kreis von 500 Metern um die Fundstelle aufgerufen, ihre Wohnungen und den Sperrkreis bis spätestens 6 Uhr zu verlassen.

Alle Berliner Hilfsorganisationen, die Berliner Feuerwehr und die Berliner Polizei haben dem Bezirksamt Mitte von Berlin bei der Evakuierung und Räumung des Sperrkreises geholfen. 

Pressemitteilung Berliner Feuerwehr: 

https://www.berliner-feuerwehr.de/aktuelles/einsaetze/entschaerfung-einer-weltkriegsbombe-in-mitte-1-3916/

Pressemitteilung Bezirksamt Mitte von Berlin:

https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1156417.php

Informationen auf ASB Berlin:

https://www.asb-berlin.de/aktuelles/details/evakuierung-nach-fund-einer-fliegerbombe 

 

Auch für die Samariter des ASB Berlin war die Nacht bereits gegen 5.00 Uhr zu Ende. Wir waren mit 30-40 Einsatzkräften, mit RTW, KTW und MTW sowie einer Einsatzabschnittsleitung und einem ELW 2 (Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung) im Einsatz. 

Der Regionalverband Berlin-Süd e.V. unterstützte mit einem KTW-B, und div. Führungspersonal (Einsatzabschnittsleitung, B-Dienst, etc.) die Aktion. 

An dieser Stelle ein herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte für den langen Einsatz am 3. Advent.