Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick 2016

 

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir, die Seniorengruppe, möchten ein kleines Resümee ziehen und parallel sich bei dem Vorstand des ASB-Berlin RV-Süd e.V. für die geleistete Unterstützung bedanken.

 

Unser Regionalverband hat ein alleiniges Markenzeichen in der ASB-Geschichte Berlins, denn er hat als einziger RV (früher Ortsverband) eine funktionierende und recht aktive Seniorengruppe. Es gibt die Seniorengruppe nun schon mehr als zwanzig Jahre und zurzeit befindet sie sich in der zweiten Staffel (Generation). Aus der ersten Staffel, sind nur noch zwei Mitglieder dabei, alle anderen sind mittlerweile im hohen Alter verstorben. Anfangs hatten sich nur ehemalige aktive Samariterinnen zusammen getan um die einsamen Nachmittage gemeinsam mit Handarbeiten und erzählen aus alten Zeiten zu verbringen. Die gefertigten Sachen wurden dann auf den unterschiedlichsten Weihnachtsmärkten zu Gunsten des ASB verkauft.

 

Auch hier gab es „Nachwuchsschwierigkeiten“ wie überall und man beschloss sich etwas zu öffnen und nahm auch andere Senioren in diese Gruppe auf unter einer Bedingung, sie mussten aus versicherungstechnischen Gründen Mitglied des Regionalverbandes werden. Im Moment sind wir zwölf Senioren (5m und 7w) die sich zweimal im Monat treffen um einige Stunden fröhlich miteinander zu verbringen. Die meisten sind alleinstehend und genießen bei diesen Treffen das gemeinsame Mittagessen (bestehend aus: Suppe/Salat, Hauptspeise und Nachtisch), viele machen sich nämlich keine regelmäßigen warmen Mahlzeiten - unter dem Motto, für mich alleine lohnt es sich nicht. Anschließend wird gemeinsam Karten gespielt, geplaudert oder aus alten Zeiten bzw. von Krankheiten erzählt. Die Treffen gehen nach 4 – 5 Stunden mit einer Kaffeemahlzeit zu Ende, nun fährt man wieder in Fahrgemeinschaften nach Hause und träumt schon vom nächsten Treffen.

 

Die Altersstruktur der Senioren ist weit über 70 und 80 Jahre und daher können nicht mehr so viel Aktivitäten / Reisen veranstaltet werden wie in der ersten Staffel. Man nutzt jetzt mehr die Fahrgemeinschaften und unternimmt kleinere Ausflüge anstatt längere Reisen. Als Seniorenbeauftragter muss ich natürlich immer alles vorher austesten und erkunden um es dann der Gruppe vorzuschlagen.

 

Im Jahr 2016 haben wir uns insgesamt 30 Mal zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen getroffen und waren dabei insgesamt 314 Personen; drei Veranstaltungen wurden durch den Vorstand organisiert, sieben von unterschiedlichsten Senioren (Geburtstagstreffen) und der Rest (20) von dem Seniorenbeauftragten mit einem Highlight: dem Ausflug nach Schwerin an den Teupitzer See. Der krönende Abschluss, ist wie der Beginn, des Jahres eine gemeinsame Feier des gesamten Regionalverbandes, Alt und Jung zusammen.

 

Wie schon erwähnt möchten die Senioren sich beim Vorstand des Regionalverbandes für die finanzielle Unterstützung der Arbeit und Aktivitäten bedanken und hoffen auf ein ebenfalls erfreuliches Jahr 2017 bei bester Gesundheit von Allen.

 

Wir werden auch nächstes Jahr verantwortungsvoll mit dem zur Verfügung gestelltem Geld umgehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Korb
Seniorenbeauftragter

 

Berlin, den 11.12.2016